EHV: Heimniederlage nach starkem Start

Handball Aue verliert in der Erzgebirgshalle gegen Bietigheim

Lößnitz. 

Lößnitz. Gegen die SG BBM Bietigheim haben sich die Handballer des EHV Aue vor heimischer Kulisse in der Erzgebirgshalle in Lößnitz mit 26:31 (12:14) geschlagen geben müssen. Dabei hatten die Auer anfänglich einen guten Lauf bis zum 8:2 (10.). "In der Phase haben wir das überragend gemacht", sagt EHV-Coach Stephan Swat: "Wir haben den Kampf angenommen." Doch diesen Vorsprung hat man schnell wieder verloren - Bietigheim konnte in der 18. Minute zum 8:8 ausgleichen und danach in Führung gehen. In der Pause lagen die Auer mit zwei Toren hinten. Man ist zwar anfänglich weiterhin auf Schlagdistanz geblieben, konnte sich allerdings keine Führung mehr herausspielen.

"Wir wollten gewinnen"

Stephan Swat sagt: "Von der Qualität her waren wir nicht auf Augenhöhe, haben uns zu viele Fehler erlaubt und lassen vorn Bälle liegen." Kämpferisch könne er seiner Mannschaft absolut keinen Vorwurf machen, so der Coach: "Gegen eine Spitzenmannschaft wie Bietigheim kann man sicherlich verlieren. Wir wollten gewinnen, haben es aber leider nicht geschafft." Kevin Roch hat fünf Tore verwandeln können. Aus Spielersicht sagt er: "Der Anfang hat an das erfolgreiche Spiel gegen Coburg erinnert, doch wir haben dann leider zu schnell die Bälle hergeschenkt. Wir haben zwar gut gedeckt, aber schlecht im Angriff gespielt."