EHV: Knappe Niederlage gegen Emsdetten

Handball Nur ein Tor fehlte den Auern am Sonntag zum Ausgleich

ehv-knappe-niederlage-gegen-emsdetten
Das Team um Trainer Stephan Swat musste sich vor heimischer Kulisse geschlagen geben. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Die Handballer des EHV Aue haben vor heimischer Kulisse in der Erzgebirgshalle in Lößnitz eine denkbar knappe Niederlage einstecken müssen. Gegen die Gäste vom TV Emsdetten stand es am Ende 24:25 (13:14). Trainer Stephan Swat spricht von einer überragenden kämpferischen Leistung seiner Sieben, der am Ende das nötige Quäntchen Glück gefehlt hat, denn in letzter Sekunde haben die Gäste beim Stand von 24:24 einen Wurf von Sieben-Meter-Punkt verwandelt und das Spiel für sich entschieden. Swat sagt: "Emsdetten hat bisher kein Spiel verloren und steht nicht umsonst oben in der Tabelle. Wir wollten die erste Mannschaft sein, die Emsdetten schlägt und wir waren dicht dran."

Und doch sucht der Coach Ansätze in den eigenen Reihen: "Wir müssen die freien Chancen verwandeln, um gewinnen zu können." Der Mannschaft könne man keinen Vorwurf machen, die Jungs haben toll gekämpft, ergänzt Manager Rüdiger Jurke. Er sagt auch: "Handball kann manchmal eben bitter sein." Durch den Ausfall Benas Peitriks nach nur fünf Minuten Spielzeit und der Roten Karte, die Jan Faith in der 29. Minute kassiert hat, sei es schwer gewesen.