• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

EHV muss sich Coburg geschlagen geben

Handball Knappe Niederlage zum Auftakt

Lößnitz. 

Lößnitz. Trotz Niederlage ist es für den EHV Aue kein verlorenes Spiel: nach der Pause waren die Männer um Trainer Stephan Swat jetzt zum Auftakt gleich beim Primus der Liga gefordert und man hat sich gut verkauft. Zum Schluss stand ein 22:24 (10:16) aus Sicht der Auer. EHV-Manager Rüdiger Jurke sagt: "Wenn das Spiel fünf Minuten länger gegangen wäre, hätten wir vielleicht sogar für eine Überraschung sorgen können." Jurke spricht von einer tollen Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit: "Wir haben uns reingekniet und hinten in der Abwehr geackert. Knackpunkt war die erste Halbzeit, wo wir viele Chancen vergeben haben. In der Abwehr standen wir gut, hatten ein gutes Blockverhalten, aber durch die Fehlwürfe, die wir vorn produziert haben, sind die Coburger ins Konterspiel gekommen. Wenn wir die Chancen verwandeln würden, ständen wir ganz anders da."

Nachdem man in der ersten Halbzeit mit sechs Toren in Rückstand geraten ist, musste man der Pause etwas unternehmen. Und tatsächlich lief es besser. Lediglich acht Gegentore hat man bekommen. Und, so Jurke, Nachwuchs-Keeper Pascal Bochmann habe in der zweiten Halbzeit klasse gehalten. Man ist immer besser ins Spiel gekommen unterstützt auch von den Fans, die mit dem Fanbus nach Coburg gereist waren.

In der Schlussphase, in der 51. Minute, ist es den Auern sogar gelungen, bis auf ein Tor aufzuschließen beim 19:20 durch Ladislav Brykner. Doch am Ende reichte es nicht aus, um etwas Zählbares mitzunehmen. Jetzt am Samstag steht das nächste Heimspiel an. Dann empfängt der EHV Aue 17 Uhr den TuS Ferndorf in der Erzgebirgshalle in Lößnitz.