window.dataLayer.push({ event: 'cmp_allow_fb', cmp_allow_status: false });
  • Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Mittelsachsen

EHV: Pokalknaller gegen den THW Kiel

Handball Auer bestreitet das Spiel des Jahres

Lößnitz. 

Lößnitz. Es ist das Spiel des Jahres für die Handballer des EHV Aue - heute empfängt die Mannschaft in der zweiten Runde des DHB-Pokals die Handball-Erstligisten und viermaligen Handball-Champions-League-Sieger vom THW Kiel. Die Mannschaft aus dem hohen Norden ist erstmalig im Erzgebirge zu Gast. Die Kieler, die im Oberhaus mit einem Spiel weniger aktuell hinter dem SC Magdeburg auf Rang 2 der Tabelle stehen, gehen als klare Favoriten ins Pokal-Spiel, das 19 Uhr in der Erzgebirgshalle in Lößnitz angeworfen wird.

Treffen auf hochmotivierte Kieler

Die Gäste sind, was den DHB-Pokal seit 1975 angeht, die bisher erfolgreichste Mannschaft mit elf gewonnen Titeln und 14 Finalteilnahmen. Nachdem der EHV Aue die Generalprobe bestanden hat, indem man sich im Zweitliga-Spiel mit 30:29 (16:16) gegen die Erstliga-Absteiger Eulen Ludwigshafen durchgesetzt hat, trifft man also jetzt auf hochmotivierte Kieler, die ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen.

Nichts zu verlieren

Zwar haben die Männer des EHV Aue reichlich Selbstvertrauen gesammelt, doch ein Spaziergang wird es nicht gegen die Zebras. EHV-Manager Rüdiger Jurke spricht von einer Kür. Zu verlieren haben die Auer, die trotz des schweren Zweitliga-Auftaktprogramms nach vier Spielen mit 5:3 Punkten gut dastehen, in diesem Pokalspiel nichts und können so völlig frei aufspielen und freuen sich auf die Partie gegen den THW Kiel.

Stattfinden unter Corona-Richtlinien

Die Erzgebirgshalle öffnet heute 17.30 Uhr. Für Kurzentschlossene besteht die Möglichkeit, in der Zeit von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr noch vorhandene Resttickets an der Tageskasse zu erwerben. Zum Pokalspieltag gilt die 2G-Regel (geimpft oder genesen) oder ein aktueller PCR (Labor)-Test, der beim Zutritt in die Halle nicht älter als 48 Stunden sein darf. Kinder bis 6 Jahre benötigen keinen Test. Für schulpflichtige Kinder gilt: beim Eintritt in die Halle muss ein Nachweis in Form einer Bestätigung des letzten regelmäßigen Schultests beziehungsweise ein Nachweis der Schülereigenschaft, sprich ein Schülerausweis oder Schülerticket des ÖPNV vorgelegt werden.