• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

EHV: Runar Sigtryggsson kehrt nach Island zurück

Handball Interimstrainer hat gegen Fürstenfeldbruck seinen letzten Einsatz

Lößnitz. 

Lößnitz. Die Handball-Zweitligisten des EHV Aue haben nach dem Heimsieg gegen Lübeck-Schwartau mit 30:30 Punkten den Klassenerhalt nahezu sicher. Damit hat Interimstrainer Runar Sigtryggsson, der für den erkrankten Trainer Stephan Swat eingesprungen ist, seine Mission erfüllt. Beim Auswärtsspiel jetzt am Samstag gegen den TuS Fürstenfeldbruck wird der Isländer zum letzten Mal an der Seitenlinie stehen. Schon am Sonntag steigt Runar Sigtryggsson in ein Flugzeug und kehrt in seine Heimat zurück, wo seine Familie auf ihn wartet, die er jetzt ein halben Jahr nicht gesehen hat. EHV-Manager Rüdiger Jurke sagt: "Ich hatte keine Zweifel daran, dass Runar es schafft, dass wir die Klasse halten. Zusammen mit Kirsten Weber und Michael Hilbig hat er im Trainerteam einen super Job gemacht." Eigentlich sollte Sigtryggsson nur bis zum Ende des letzten Jahres bleiben. Dann ist es März und jetzt doch fast Ende der Saison geworden. Rüdiger Jurke: "Ich bin Runar unheimlich dankbar, dass er uns Ende November in einer schweren Situation geholfen und trotz schwieriger Umstände bereits sieben Spieltage vor Saisonende die 30 Punkte-Marke erreicht hat. Runar ist ein guter Freund und ein überragender Trainer." In Fürstenfeldbruck wollen die Auer Runar Sigtryggsson noch ein Abschiedsgeschenk bereiten - Ziel sind zwei Punkte. Die dann noch ausstehenden fünf Spiele der Saison werden von Co-Trainer Kirsten Weber und Torwarttrainer Michael Hilbig geleitet.



Prospekte