EHV startet mit Punktegewinn in die Saison

Handball Nächste Partie gegen den TuS Ferndorf

Lößnitz. 

Lößnitz. Nach 210 Tagen Handballabstinenz ist der EHV Aue in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Gleich zum Auftakt hat man in der Erzgebirgshalle in Lößnitz einen 24:21 (12:8)-Sieg gegen die DJK Rimpar Wölfe eingefahren. "Die ersten Punkte sind Gold wert und ein guter Einstieg", sagt Trainer Stephan Swat.

Ständige Hoffnung auf negative Testung

Aktuell bereitet man das Spiel am Samstag auswärts gegen TuS Ferndorf vor. "Darauf liegt der Fokus. Alles, was danach kommt, sei erst einmal dahingestellt. Wir wollen Step by Step unsere Punkte holen. Die nächsten zwei liegen in Ferndorf und wir haben Platz im Bus." Die Saison wird schwierig und anspruchsvoll, so der Coach: "Bisher wusste man immer, wann man beginnt und aufhört und wie der Spielplan aussieht. In der Form sind jetzt schon ein paar Unsicherheiten dabei." Nach jeden Corona-Test, der fürs Team verpflichtend ist vor jedem Spiel, hoffe man einfach nur, dass die Ergebnisse alle negativ sind und dass es auch beim Gegner keine positiven Ergebnisse gibt, so Swat.

Arbeit von Woche zu Woche

Viel Luft gibt es nicht, die Wochenenden sind zu. Man könnte nur auf englische Wochen gehen, von denen man schon genug habe, so Swat: "Wir hoffen, dass Normalität einzieht. Wir sind gut beraten, von Woche zu Woche unsere Arbeit zu leisten und an den Wochenenden gute Spiele abzuliefern."

Arbeit mit Dresdner Kollegen

Was die Fan-Events angeht, sind dem Fan-Beauftragten Jörg Meinhardt aufgrund von Corona die Hände gebunden: "Wir sind auf Standby. Was die Übertragung auf Sport Deutschland TV angeht haben wir vor, das Derby gegen den HC Elbflorenz in Dresden gemeinsam mit den Dresdner Kollegen zu kommentieren."