EHV steht vor schwerer Aufgabe

Eishockey Spannende Partie gegen Akademiker

Schönheide. Für die Schönheider Eishockey-Wölfe ist es ein hartes Wochenende: nach dem Spiel gegen die Tornados aus Niesky steht morgen 17 Uhr auswärts die Begegnung mit FASS Berlin an. Dazu reisen die Wölfe in die Hauptstadt. Markus Gläß, Leiter Spielbetrieb des EHV, spricht von einer schwierigen Partie für den EHV. Die Akademiker tragen ihre Heimspiele jetzt im altehrwürdigen Wellblechpalast, der ehemaligen Spielstätte der Eisbären Berlin aus. Von ungefähr komme der Wechsel ins Sportforum Hohenschönhausen nicht, sagt Gläß. Eine enge Kooperation mit dem aktuellen Deutschen Meister pflege man bereits seit Jahren. So gibt es auch personell Unterstützung von Spielern wie Vincent Schlenker, Thomas Supis, Henry Haase und Maximilian Faber. "Wie stark die Berliner sind, mussten die Wölfe in dieser Saison bereits erfahren. Vor gut drei Wochen gewannen die Akademiker knapp aber verdient mit 6:4 im Wolfsbau in Schönheide", erklärt Gläß. Nach zwei Auswärtssiegen in Folge, ist man trotz der schwierigen Situation optimistisch und will das Beste rausholen. Aus aktueller Sicht positiv: EHV-Trainer Norbert Pascha kann auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Was spannend zu beobachten ist - in der aktuellen Oberliga-Saison ist im Grunde jedes Team in der Lage, den jeweiligen Gegner zu schlagen. Die Ergebnisse seit Saisonbeginn zeigen das deutlich.