EHV steht vor zwei Spielen

Eishockey Wölfe wollen punkten

Schönheide. 

Für die Schönheider Eishockey-Wölfe stehen in der Oberliga Ost diese Woche zwei Spiele an, wo es gilt, verlorene Punkte einzufahren. Freitag geht's für die Erzgebirgler auswärts zum ECC Preussen Berlin. Spielbeginn im Eisstadion P9 am Glockenturm ist 19:30 Uhr. Sonntag geht's dann wieder aufs heimische Eis im Wolfsbau Schönheide. Dort treffen die Wölfe auf die Jonsdorfer Falken. Spielbeginn ist 17 Uhr. An gleicher Stelle musste das Team von Trainer Nobert Pascha jetzt eine mehr als deutliche Niederlage gegen die Icefighters Leipzig hinnehmen. An diesem Tag fanden die Wölfe einfach nicht ins Spiel - der Endstand ist bitter: 1:7 (0:0, 1:5, 0:2) für Leipzig. Pascha spricht von der bisher schlechtesten Saisonleistung. Über 400 Zuschauer sahen das Trauerspiel im Wolfsbau. Wie EHV-Sprecher Markus Gläß erklärt, war das erste Drittel noch relativ ausgeglichen. Das änderte sich im zweiten Drittel rasch. Die Leipziger zogen schnell mit drei Toren davon. Zwischenzeitlich konnte der Schönheider Miroslav Jenka in Überzahl auf 1:3 verkürzen. Doch dem Spiel der Messestädter waren die Wölfe unterlegen: die Leipziger agierten höchst effizient und erweiterten ihren Vorsprung auf 5:1. Im letzten Drittel versuchten die Wölfe mit Kampfgeist noch einmal anzugreifen - doch mehr als ein bisschen Ergebniskosmetik war nicht drin. Die Gäste aus Leipzig ließen nichts anbrennen und bauten ihren Vorsprung weiter aus bis zum Endstand von 7:1.