EHV: Zwei Punkte für den Klassenerhalt

Handball Aue gewinnt zu Hause gegen Rostock

ehv-zwei-punkte-fuer-den-klassenerhalt
Im Spiel gegen Rostock ist Kevin Roch (am Ball) zusammen mit Marc Pechstein zum Player of the Match des EHV Aue gekürt worden. Foto: R. Wendland

Lößnitz. Die Handball-Zweitligisten des EHV Aue, derzeit Elfte der Tabelle, haben am Samstag-Abend vor heimischer Kulisse zwei wichtige Punkte eingefahren und damit einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt getan. Am Ende stand es beim Spiel gegen die Tabellenletzten vom HC Empor Rostock 34:23 (17:12) in der Erzgebirgshalle in Lößnitz.

Ein hart erarbeiteter Sieg

Der EHV Aue hat nach anfänglicher Zurückhaltung in Folge nichts mehr anbrennen lassen, sich ein sicheres Polster erspielt und die Gegner auf Abstand gehalten. EHV-Coach Stephan Swat ist erleichtert: "Das sind Spiele, die man nicht unbedingt gern spielt, weil der Druck enorm ist. Auch wenn es am Ende vielleicht einfach aussah, es war verdammt schwer es einfach aussehen zu lassen. Es war wichtig, die Punkte zu holen."

Aus Spielersicht sagt Kevin Roch, der zusammen mit Marc Pechstein zum Player of the Match des EHV Aue gekürt worden ist: "Wir haben uns am Anfang tatsächlich etwas schwer getan, dann lief es aber ganz gut. Es war die Anforderung, gegen den Letzten zu gewinnen. Wenn das nicht klappt, dann denke ich, haben wir es nicht verdient, weiter in der Liga zu spielen. Aber es hat ja funktioniert."