• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eibenstocker stimmen über eigene Stadtschokolade ab

Schokolade Zwei vorausgewählte Sorten stehen zur Wahl

Eibenstock. 

Eibenstock. Alle Eibenstocker sind jetzt einen Monat lang, bis zum 10. September, dazu aufgerufen, ihre Stadtschokolade zu wählen, eine Schokolade, die fair gehandelt wird. Zur Auswahl stehen eine Variante mit Himbeere und eine mit Mandelkrokant. Die Sorten sind in einer Vorauswahl der Eibenstocker Fairtrade Town-Gruppe ermittelt worden. Verkostet werden können die Schokoladen im Weltladen und im Kunsthof in Eibenstock. Wie Silke Dickescheid, Vorsitzende des Gewerbe- und Tourismusvereins sagt, sei es wichtig, Sorten anzubieten, die zur Bergstadt passen. Eine Schokolade mit Beeren und eine mit Krokant, die etwas an den Bergbau erinnert, sei da genau richtig. Die Schokoladen stammen beide von der österreichischen Schokoladenmanufaktur Zotter. Die Stadt Eibenstock hat sich auf den Weg gemacht Fair Trade Town zu werden und Kreieren einer Stadtschokolade ist eines der Projekte. Birgit Mädler ist Bildungsreferentin für die Aktion Eine Welt und gehört zur Steuerungsgruppe Fairtrade Town Eibenstock. Sie sagt, man wolle auf fair gehandelte Produkte aufmerksam machen. Im Weltladen in Eibenstock gibt es rund 1500 Produkte auf gerade einmal 13 Quadratmeter Fläche. Auch Schokolade ist darunter. Doch die Stadtschokolade soll etwas Besonderes vermitteln. Das Ergebnis der Abstimmung soll Ende September vorgelegt werden und ab November soll es dann die Eibenstocker Stadtschokolade zu kaufen geben.