Ein Blick hinter die Museumskulissen

MUSEUM Rundgang im Bahnhofs-Depot

ein-blick-hinter-die-museumskulissen
Jürgen Wachsmuth kennt die Geschichte der Waschmaschinenfertigung in Schwarzenberg. Foto: Armin Leischel/Archiv

Schwarzenberg. Wer sich für die Exponate im Museums-Depot interessiert, kann am 2. März einen Blick hinter die Kulissen werfen. In der Zeit von 13 bis 19 Uhr ist das Haus wieder für Besucher offen.

In sonst verschlossene Depotbereiche

Gleich als erstes begrüßt das Bahnhofs-Depot mit seinen leuchtend roten Mauern die Besucher. Sie können bei einem individuellen Rundgang die Geschichte des Hauses von seiner Gründung als Empfangsgebäude für die Bahn bis hin zur Nutzung als Museums-Depot sowie die Geschichte der Waschgeräteproduktion in Schwarzenberg kennenlernen.

Sicher ist, dass ein Exponat, das Jürgen Wachsmuth vor dem Verschrotten gerettet hat, zwischen den Jahren 1906 und 1926 gebaut wurde. In den stündlich von 13 bis 18 Uhr stattfindenden Sonderführungen gelangen die Gäste in die sonst verschlossenen Depotbereiche. Hier erfährt man mehr zu den besonderen Lagerungsbedingungen der einzelnen Sammlungsgruppen und der Arbeit hinter den Museumskulissen.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt vier Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Die Teilnehmerzahl pro Führung ist auf 15 Personen begrenzt. Weitere Informationen erhalten die Besucher auf der Internetseite www.schwarzenberg.de oder unter der Telefonnummer 03774 23389.