Ein brennender Apfel aus Wachs

Handwerk In Zwönitz werden Kerzen mit einer ganz besonderen Technik gemacht

ein-brennender-apfel-aus-wachs
Foto: Armin Leischel

Zwönitz. Wer erzgebirgische Volkskunst hautnah erleben wollte, fand am Sonntag im Saal der Agrargenossenschaft in Zwönitz ein reiches Betätigungsfeld. Am Stand des Werkhauses von Schneeberg-Neustädtel. Bianca Leucht (l.) und Kerstin Mosch zeigten, wie mit geschickten Händen, den richtigen Zutaten und kreativem Gestalten aus farbigem, flüssigen Wachs Apfelkerzen entstehen.

Selbstgemacht bringt den meisten Spaß

"Bevor das Wachs sich verfestigt, wird es in quadratische Stücke geschnitten, ein Docht eingelegt und mit den Händen in die entsprechende Form geknetet - ähnlich wie beim Herstellen von Klößen", sagte Kerstin Mosch. "Es gibt auch die Möglichkeit, die Kerzen bei uns zu gießen. Dabei kann jeder seine Kerze in Bezug auf Farbgebung, Größe und Form selbst gestalten. Nach einer Woche Ruhezeit kann die Kerze dann bei uns im Werkhaus abgeholt werden.