Ein ganzes Dorf im Lichterglanz

Verein Fleißige Helfer sorgen für Stimmung

Ein Besuch in Crottendorf in der Advents- und Weihnachtszeit ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Aus fast jedem Haus leuchten Adventssterne, in jedem Fenster steht ein Schwibbogen, Bergmann und Engel, eben alles, was zur stimmungsvollen Erzgebirgs-Weihnacht dazu gehört. Seit alters her werden in Crottendorf die erzgebirgstypischen Kunstarbeiten des Klöppelns und Schnitzens gepflegt. Durch Laubsägearbeiten entstehen Pyramiden und Schwibbögen, gedrechselt werden Nussknacker und Räuchermännchen. All dies gibt es auch wieder am kommenden Wochenende zu bestaunen. Denn dann lädt der beliebte Crottendorfer Weihnachtsmarkt zum Bummeln und Genießen ein. Wie immer haben die Mitglieder des Erzgebirgszweigvereines (EZV) Crottendorf ihren Weihnachtsmarkt perfekt vorbereitet. Alle 57 Mitglieder des Vereines sind an diesen Tagen im Einsatz. Schließlich muss ja der Weihnachtsmarkt auch auf- und abgebaut werden. Doch die Mitglieder tun das gern, und deshalb ist der Crottendorfer Weihnachtsmarkt ein Höhepunkt auch für Besucher von weiter her. An 12 Weihnachtsbuden verkaufen die rührigen Helfer Bratwurst, Steak, Getränke, Waffeln und erzgebirgische Produkte. Und noch etwas ist in Crottendorf einmalig: Gleich drei Weihnachtsmänner erfreuen die Kinder an beiden Tagen um 15.30 Uhr mit tollen Geschenken. Selbst musikalisch sind die Crottendorfer gut drauf. Ganz gleich ob die Gesangsgruppe des EZV oder Advents- und Weihnachtsmusik mit dem Posaunenchor der ev.-luth. Kirche, stimmungsvoll wird es bei allen Programmen. Noch dazu, wo der festliche Trubel in diesem Jahr auf dem neu gestalteten Weihnachtsmarkt stattfinden kann. Über diese optimalen Bedingungen freuen sich der EZV und sein Vorstand ganz besonders. Auch fürs neue Jahr haben sich die pfiffigen Crottendorfer etwas Ungewöhnliches ausgedacht. Am 12. Januar laden der Traditionsjagdverein "An der Braunelle" und die Freiwillige Feuerwehr auf den Übungsplatz hinter dem neuen Feuerwehrdepot zum "1. Crottendorfer Knutfeuer" ein.