Ein Gaudi-Wettbewerb in Wolkenstein

Flossplatzfest Zschopauer Duo sichert sich beim Floßplatzfest erneut den Sieg

Wolkenstein. 

Wolkenstein. Beste Unterhaltung hat wieder einmal das Floßplatzfest geboten. Mehr als 400 Besucher erlebten nicht nur auf, sondern auch abseits der Bühne jede Menge Spaß. Vor allem das Schubkarrenrennen stellte dabei einen Höhepunkt dar. Als Titelverteidiger angereist, wollten Andy Schmidt und Robert Rühlig den Hattrick perfekt machen. Sich mit dem dritten Sieg in Folge den Wanderpokal endgültig zu sichern, war eine große Herausforderung, auf das sich das Duo vom Zschopauer Kanusportverein "Falke" allerdings nicht sonderlich vorbereitet hatte. Auf Kraft oder Kondition komme es bei diesem Wettbewerb ja auch nicht an, stattdessen ist an lustigen Stationen eher Geschicklichkeit gefragt. "Der Spaß steht im Vordergrund", sagt Rühlig, will den Ehrgeiz aber nicht leugnen: "Der Wille ist auch da."

Verschiedene Disziplinen standen an

Wie die Teilnehmer der fünf anderen Teams verspürten auch die Zschopauer vor dem Start ein leichtes Bauchkribbeln. Doch das war rasch vergessen, denn als erste Herausforderung wartete ein Stück Torte. Während die einen zum Löffel griffen und etwas länger brauchten, war das leckere Gebäck bei den "Profis" mit einem Mal im Mund verschwunden. Mit Getränken konnte bald nachgespült werden, ehe das Holzsägen wartete. Über eine Wippe ging es dann noch zum Wiener Würstchen, das ohne Hilfe der Hände verspeist werden musste. Als einziges Duo blieben die beiden Zschopauer dabei unter einer Minute und durften anschließend feiern. Der Rahmen dafür war optimal, denn die Milkauer Schalmeien und die Band "Bumerang" sorgten für beste Unterhaltung. "Auch bei der 15. Auflage haben wir auf altbewährte Höhepunkte gesetzt", so Organisator Andreas Kastner, der eine Neuauflage des Festes allerdings offen ließ: "Dafür bräuchten wir junge Kräfte."