Ein Händchen für Azubis

Aktion BLICK sucht mit Partnern den "Besten Ausbilder des Jahres"

Der Erzgebirgs-BLICK sucht in Zusammenarbeit mit dem Team Familie, der Industrie- und Handwerkskammer (IHK Chemnitz) und dem Bundesverband mittelständischer Wirtschaft Erzgebirge (BVMW) den besten Ausbilder des Jahres. Auch die Köhlerhütte Fürstenbrunn Waschleithe kann mit einer guten Ausbildung punkten. "Unser Chefkoch Andreas Bethke ist in meinen Augen der beste Ausbilder überhaupt", sagt Hotelchef Heiko Schmidt. "Andreas ist zuverlässig, versteht sein Handwerk und kann seine Fähigkeiten sehr gut weitervermitteln." Schmidt sieht es als wichtige Aufgabe an, jungen Menschen in der Region eine Chance zu geben. Derzeit hat das familiengeführte Haus zwei Azubis. Ein junger Mann wird zum Hotelfachmann ausgebildet und ein anderer in der Küche von Andreas Bethke. "Serviceberufe sind nicht so beliebt", glaubt der Hotelchef. Schuld seien vor allem die Arbeitszeiten. "Bei den Köchen ist das ein bisschen anders, denn das ist ein Handwerksberuf." Es habe sich viel auf dem Markt geändert. "Als wir 2005 hier anfingen, haben wir Wäschekörbe voller Bewerbungen erhalten." Schalte er heute eine Anzeige, kommen mal zwei oder drei. "Die Qualität der Bewerber ist ganz unterschiedlich." Und das zeige sich oft schon in den schriftlichen Bewerbungen. "Ein guter Ausbildungsbetrieb bemüht sich um die jungen Leute." Der Wissensstand ist oft enorm unterschiedlich. Hin und wieder kommen angehende Hotelfachleute, die bereits imServicebereich erste Erfahrungen gesammelt haben. "Bei anderen fängt man eben ganz von vorn an. Das ist überhaupt kein Problem", sagt Schmidt. Schließlich beginnen die Jugendlichen eine Lehre, um etwas zu lernen. "Das ist unsere Aufgabe", betont Schmidt, dem eine individuelle Ausbildung am Herzen liegt. Darüber hinaus ist es dem Hotelchef wichtig, den Azubis Verantwortung zu übertragen. Im dritten Lehrjahr hat jeder sein eigenes Revier.