Ein hollywoodreifes Spiel zum Abschied: Kapitän verlässt EHV

Handball Abschied von Eric Meinhardt zum Saison-Ende

Lößnitz. 

Lößnitz. Der letzte Auftritt der Saison ist für den EHV Aue ein Highlight gewesen. Trainer Stephan Swat spricht von einem hollywoodreifen Spiel. Die Gastgeber haben sich in letzter Sekunde gegen die TuS N-Lübbecke mit 28:27 (13:16) durchgesetzt. Den entscheidenden Treffer hat Eric Meinhardt gelandet, der in der 60. Spielminute einen 7-Meter verwandelt hat. Es war der letzte seiner aktive Karriere, denn Meinhardt hängt die Handball-Schuhe an den Nagel und konzentriert sich künftig mehr auf seine berufliche Laufbahn.

Zum Abschied wurde er als "Spieler der Saison" geehrt

Zum Abschied hat es für den Kapitän, der nach 17 Jahren das Schiff verlässt, viele Geschenke und gute Wünsche gegeben. Und für eine fantastische Saison hat sich der 33-jährige selbst belohnt - er ist von Torhüter-Legende und HBL-Justiziar Andreas Thiel als "Spieler der Saison" in der 2. Handball Bundesliga geehrt worden.

"Er war der beste"

Der Rückraumspieler hat in der 2. Handball-Bundesliga über 500 Spiele bestritten. Insgesamt gelangen Eric Meinhardt mehr als 2.000 Tore im EHV-Dress. EHV-Manager Rüdiger Jurke: "Wir hatten schon viele tolle Kapitäne, aber Eric Meinhardt war der beste. Eric Meinhardt selbst sagt: "Was ich mir wünsche ist, dass die Fans auch weiterhin so hinter der Mannschaft stehen. Spieler der Saison bin ich nur geworden, weil das Team hinter mir stand. Ich bin überzeugt, dass die Jungs das Potential haben, auch kommende Saison erfolgreich zu sein."