Ein Licht für den Frieden

Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt nach Geyer. Am 21. Dezember ist es soweit, dann wird um 16 Uhr im Foyer des Rathauses von Geyer ein zentrales Friedenslicht angezündet. Bis 17.30 Uhr haben dann alle Bürger von Geyer und Umgebung die Möglichkeit an dieser Kerze ihr ganz persönliches Friedenslicht nach Hause zu holen. Hinter der Aktion unter dem Motto "Hoffnung schenken - Frieden finden" steht Hartmut Kreft. Der Vorsitzende des Erzgebirgszweigvereines Geyer hatte die Idee dazu und sagt: "Jedes Jahr entzündet ein Kind in der Geburtsgrotte von Bethlehem das Friedenslicht. Es wird dann nach Europa gebracht, am 3. Advent in einer Aussegnungsfeier von den Pfadfindern übernommen und in ganz Deutschland, Europa und darüber hinaus verteilt. Das Licht erinnert daran, dass sich die Menschen für den Frieden einsetzen müssen. Es soll für alle Menschen in der Welt scheinen, ihnen Hoffnung schenken und Frieden bringen und das gerade in der jetzigen Situation, wo die Menschen kaum noch wissen wo sie bleiben sollen." Lesen Sie weiter auf Seite 2.