Ein Licht für den Frieden zur Weihnachtszeit

Aktion Friedenslicht aus Bethlehem kommt am Montag wieder nach Geyer

Geyer. 

Geyer.Die Welt braucht Frieden und das dürfte wohl auch in diesem Jahr einer der größten Weihnachtswünsche sein. Frieden ist das höchste Gut auf dieser Welt. Einer Welt, die instabil geworden ist. Das Motto für das Friedenslicht 2019 ist "Mut zum Frieden" - und diesen Mut sollten wir alle aufbringen. Wie immer sorgt der Erzgebirgszweigverein (EZV) Geyer dafür, dass das Friedenslicht den Bürgern der Stadt und darüber hinaus zugänglich ist. In den letzten Jahren nutzten viele die Möglichkeit, sich ihr persönliches Friedenslicht an der Flamme zu entzünden.

Friedenslicht reist aus Bethlehem auch nach Geyer

Sicher hat es dann wohlbehütet und beschützt über die Weihnachtstage in zahlreichen Familien hellen Schein und Freude gebracht. So soll es auch diesmal wieder sein. In einer Aktion des ORF und von Pfadfinderverbänden wird das Friedenslicht von einem Kind in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem entzündet. Per Flugzeug und Zug kommt es über Wien und Dresden am 16. Dezember nach Geyer. "Ab 16.30 Uhr treffen sich Kinder des Erzgebirgszweigvereins und kleine Bergknappen der Bergbrüderschaft in der Evangelisch-methodistischen Kirche. Hier wird gegen 16.45 Uhr das Friedenslicht feierlich von der Kirchgemeinde an die Kinder weitergegeben. Sie bringen das Licht in das "Haus des Gastes", wo ein zentrales Friedenslicht für alle entzündet wird", lädt Hartmut Kreft, Mitinitiator und Vorsitzender des EZV Geyer ein.

Licht an Familie und Freunde weiter geben

Selbstverständlich können sich auch andere Kinder und Erwachsene mit Laternen dem kleinen Zug anschließen. Das Friedenslicht wird danach in der Zeit von 17 bis 18 Uhr im Haus des Gastes für alle brennen. Wer möchte, kann sein Licht an dem Friedenslicht anzünden und mit nach Hause nehmen, aber auch in der Familie, unter Freunden und in der Nachbarschaft weitergeben. Umrahmt wird die Friedenslichtaktion von adventlich-weihnachtlichen Klängen.