Ein offenes Haus mit Bürgernähe

BAUREPORT Seniorenpflegeheim "Bergresidenz" nähert sich der Eröffnungsfeier

ein-offenes-haus-mit-buergernaehe
Ulrike Ullrich informierte über den Stand der Bauarbeiten. Foto: Leischel

Stollberg. Im März konnten im neuen Seniorenpflegeheim "Bergresidenz" in Stollberg, Feldstraße 2, die ersten Bewohner begrüßt werden. Gleichzeitig wurde über die noch anstehenden Aufgaben informiert. "Im August 2015 wurde mit dem Bau begonnen, am 14. Juni 2016 konnte das traditionelle Richtfest auf der Baustelle gefeiert werden. Seit Anfang März können pflegebedürftige Senioren in der Bergresidenz ein behütetes Zuhause finden", sagte die Geschäftsführerin der Volkssolidarität Chemnitz, Ulrike Ullrich.

Durch den Einbau eines Blockheizkraft entspricht das Seniorenpflegeheim einem KfW-Effizienzhaus. Die Fertigstellung des Außengeländes ist für den Mai/ Juni geplant. Dann wird es hinter dem Haus einen großen Garten geben, für den ein Teil des Hanges abgetragen wurde. Die parkähnliche Anlage soll die Bewohner bei schönem Wetter zum Verweilen an der frischen Luft einladen.

Stollberger stimmten über Namen ab

Das neue Seniorenpflegeheim in Stollberg wird ein offenes Haus mit Bürgernähe sein, das sich in die Stadt und die Region integriert. Das soll sich auch im Namen und bei der Inneneinrichtung niederschlagen. Mit einem Wettbewerb wurde die Bevölkerung aufgerufen, sich bei der Namensfindung zu beteiligen. Aus über 70 Einsendungen wurde der Name "Bergresidenz" ausgewählt. Er passt gut zur am Rande des Erzgebirges liegenden Stadt Stollberg und drückt außerdem die Wohnlichkeit des Hauses aus. Die Gewinner des Wettbewerbes werden zur Eröffnungsfeier mit Bauherren und Betreiber eingeladen und erhalten dann ihren Preis.