• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Eine Ausstellung über Außergewöhnliches

Heimatverein Auerbach präsentiert kuriose Ausstellungsstücke

Auerbach. 

Auerbach. Am 28. und 29. Dezember sowie am 5. Januar ist die neue Ausstellung "Außergewöhnliches und Kurioses" in der Auerbacher Heimatstube in der Zeit von 14 bis 17 Uhr erneut geöffnet. "Angedacht war zunächst eine reine Ausstellung über Kaffeekannen. Da dies aber nicht genug Leute angesprochen hätte, haben wir uns entschlossen, neben Kaffeekannen auch verschiedene Sammlerobjekte der Auerbacher zu zeigen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Streichholzschachteln, Fingerhüte, Kugelschreiber, Seife aus DDR-Zeiten, Spielzeug und eine Schallplattensammlung der Egerländer Musikanten", sagt Christian Sehm.

Heimatverein übernahm Organisation

Der 67-jährige Auerbacher ist der Vorsitzende des Heimatvereins Auerbach, welcher die Ausstellung organisiert hat. Um auf aktuelle Probleme aufmerksam zu machen, wird im Rahmen der Ausstellung auch Interessantes aus der Insektenwelt, wie beispielsweise Schmetterlinge aus der Region und aller Welt, ein Bienenhaus und eine Muschelsammlung gezeigt. Außerdem wird auch eine über 100 Jahre alte Pyramide ausgestellt. Der Heimatverein hat bereits im Mai mit der Vorbereitung der Ausstellung begonnen, die Ausstellungsstücke stammen größtenteils von Auerbacher Bürgern. Der Verein hat aktuell 88 Mitglieder, da der Altersdurchschnitt aber sehr hoch ist, sind sie stets auf der Suche nach neuen Mitgliedern. "Wir planen noch weitere Öffnungszeiten der Ausstellung, aber konkrete Termine stehen noch nicht fest. Sonderöff.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!