• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine Bilanz: Gelungener DEM-Auftakt in Meltewitz

Saisonstart Wenn Sport und Politik an einem Strang ziehen

Meltewitz. 

Meltewitz. Das vergangene Wochenende stand in der Lossatal-Gemeinde Meltewitz im Zeichen der Deutschen Enduro Meisterschaft (DEM). Der Auftakt unter dem Dach der Meisterschaft war gleichzeitig eine Premiere für den SHC Meltewitz, die den 1. ADAC Meltewitzer Sprint-Enduro ausrichteten. Das erfolgreiche Zustandekommen hatte die enge Zusammenarbeit von Sport und Politik ermöglicht, die im Vorfeld Steine aus dem Weg räumten. So erhielten die Starter im EJC am Samstagmittag aus den Händen von Bürgermeister Uwe Weigelt und Landrat Henry Graichen nicht nur die Siegerpokale, die beiden vermochten auch, Stunden später die DEM-Starter auf die Strecke zu schicken. Das Publikum honorierte das Engagement mit viel Applaus.

Das waren die Highlights des Auftakts

Der amtierende Internationale Deutsche Enduro Meister, Hamish Macdonald (E2), drückte beiden Tagen seinen Stempel auf. Der Neuseeländer setzte sich nach zwölf Runden am Samstag und 8 in entgegengesetzter Fahrtrichtung am Sonntag, eindrucksvoll in seiner Klasse wie im übergeordneten Championat durch. Doch auch die Erzgebirger sind trotz Corona nicht aus der Übung gekommen. Der Scharfensteiner Klassenumsteiger in die E1, Florian Görner von der KTM Sturm-Mannschaft, stand mit Silber und Bronze gleich zweimal auf dem Treppchen. Vereinskollege Andreas Beier aus Krumhermersdorf, der ebenfalls die Klasse gewechselt hat und nun in der E3 antritt, gewann zweimal Bronze. Kevin Nieschalk aus Marienberg, ebenfalls Teil des Teams von Endurolegende Harald Sturm, fuhr auf die Plätze 3 und 5. Der Drebacher Karl Weigelt, der in der Enduro Junioren Meisterschaft auf Punktejagd geht, wurde am Samstag 3. und am Folgetag 4. Die DEM geht am 22. August in Waldkappel in Runde 2.

Weitere Impressionen von der Veranstaltung gibt es hier.



Prospekte & Magazine