Eine Bühl-Maus im Hotelkeller

Hotel "Am Brühl" Eibenstock stellt Maskottchen vor

eine-buehl-maus-im-hotelkeller
Die Bühl-Maus war dicht umringt von Kindern. Foto: R. Wendland

Eibenstock. Mit einem bunten Familien-Nachmittag, Clown-Show, Musik und einem Barock-Feuerwerk ist der 20. Geburtstag des Hotels "Am Bühl" jetzt gefeiert worden. Das "Blaue Wunder", wie das Hotel auch genannt wird, hat in den letzten 20 Jahren eine positive Entwicklung genommen. Damals war das Hotel nach Umbaumaßnahmen wiedereröffnet worden. Den Rahmen der Geburtstagsfeier hat man genutzt, um erstmalig das Hotel-Maskottchen vorzustellen.

Eine Brühl-Maus auf Wanderschaft nach Eibenstock

Wie Hotel-Geschäftsführerin Sabine Silbersack erklärt, habe man dem Maskottchen den Namen "Bühl-Maus" gegeben. Gefertigt wurde das Kostüm im baden-württembergischen Ölbronn-Dürrn. Die Idee, ein Maskottchen ins Leben zu rufen, hatte Sabine Silbersack, die sich schon immer ein Maskottchen fürs Hotel gewünscht hat. Rund um die Bühl-Maus gibt es eine Geschichte, die in den letzten acht Wochen über Facebook live zu verfolgen war und die auch auf der Website des Hotels nachzulesen ist.

Die Maus hat sich von ihrem Geburtsort aus auf Wanderschaft begeben mit einem Wanderstock und einem großen Koffer in der Hand. Auf der Reise bis Eibenstock hat sie eine ganze Menge erlebt. In der Bergstadt angekommen, hat sie zunächst im Keller versteckt, wo sie Kinder bei einer Schatzsuche entdeckt haben. Die Maus hat eine stattliche Größe von 1,80 Meter und bei den Kindern ist sie schon jetzt der Renner. Das es das Maskottchen perspektivisch einmal im Kleinformat geben kann, schließt Sabine Silbersack nicht aus.



Bewerten Sie diesen Artikel:2 Bewertungen abgegeben