Eine eigene App für Neukirchen

Projekt Neues Bürgerportal soll Kommunikation erleichtern

Neukirchen. 

Neukirchen. Vergangene Woche hat die Gemeinde Neukirchen ein eigenes Bürgerportal an den Start gebracht, welches den Namen "Neukirchen App" trägt. Damit möchte die Gemeinde unabhängig von sozialen Netzwerken schnelle Kommunikationswege mit den Bürgern schaffen. "Dadurch können die Einwohner zum Beispiel schneller Kontakt zum Rathaus aufnehmen. Außerdem können wir wichtige Informationen digitalisieren, was in der Corona-Krise wichtiger denn je geworden ist", sagt Bürgermeister Sascha Thamm.

Entwicklung in nur einer Woche

Der 35-Jährige hatte die Idee einer App schon lange, fand aber keine Firma, die seine Vorstellungen komplett umsetzen konnte. Über einen Zeitungsartikel wurde er schließlich auf die Firma Chemmedia aufmerksam, die eine ähnliche App bereits für die Stadt Augustusburg entwickelt hat. Ende August erfolgte dann der Auftrag an die Firma, die Entwicklung der Anwendung dauerte lediglich eine Woche. Die Kosten belaufen sich auf 2.500 Euro. Die Anwendung ist aktuell nur unter www.neukirchen.app zu finden, soll aber zukünftig auch als App für Handys mit iOS und Android verfügbar sein.

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

"Jeder Nutzer muss sich für die App registrieren. Anschließend kann er zwischen den Themen Ankündigungen, Angebote und Gesuche, Informationen der Verwaltung, Schadensmeldungen und Hinweise an das Rathaus, Notfallkontakte und Ortsgespräche zum Diskutieren auswählen", erklärt Sascha Thamm. Nach der Themenwahl werden dann auf der Startseite alle ausgewählten Themen angezeigt. Zusätzlich dazu können separate Zugänge geschaffen werden, über die sich bestimmte Personengruppen, wie beispielsweise die Eltern einer Kita, Gewerbetreibende oder der Gemeinderat, vernetzen können. Zudem besteht auch die Möglichkeit miteinander zu chatten.