Eine erfolgreiche Saison für die FCE-Schwimmer

Schwimmen 78 Medaillen bei den Erzgebirgsspielen

Luisa Geist, Mia Müller und Ciara Wassermann (v.li.) gehören zu den Talenten der Schwimmer des FC Erzgebirge Aue. Foto: Ralf Wendland

Aue. Mit 175 Mitgliedern gehören die Schwimmer mit zu den stärksten Abteilungen des FC Erzgebirge Aue. Mit dem Saisonverlauf zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden. Zuletzt haben die Schwimmer insgesamt 78 Medaillen bei den Erzgebirgsspielen erkämpft. Damit konnten sie sich in der Mannschaftswertung hinter dem ST Erzgebirge und dem SV 07 Annaberg den dritten Rang sichern. Der sportliche Leiter Philipp Epperlein sagt, darauf könne man stolz sein.

Die Sportler haben gute Leistungen gezeigt und es sei gelungen, sich gegenüber den Vorkämpfen weiter zu verbessern. Zu den drei besten Sportlern aus Auer Sicht zählten Luisa Geist mit 5x Gold, ihr Bruder Toni Geist mit 4x Gold, 1x Silber und 1x Bronze sowie Arne Degenkolb mit 4x Gold und 1x Bronze. Für eine Punktlandung hat Zoe Hüllenhagen gesorgt. Sie schaffte über die 50 Meter Freistil die Kaderzeit und gehört damit auch nächstes Jahr wieder zum sächsischen E-Kader. Beim Wettkampf erschwamm sie sich außerdem 3x Gold und 2x Silber.

Die Schwimmhalle Aue bietet optimale Trainingsbedingungen

Insgesamt sei man sportlich auf einem sehr guten Weg, sagt Epperlein. Ob Bezirksmeisterschaften oder Landesmeisterschaft, die Auer waren vertreten. "Einige der Sportler haben sich in den Bereich der Kader-Zeiten reingeschwommen. Ihnen fehlt aber noch die letzte Norm, das letzte Fünkchen, um es perfekt zu machen."

In der Auer Schwimmhalle haben die Auer Schwimmer optimale Trainingsbedingungen. "Wir sind in der glücklichen Lage, mehrere Tage Trainingszeiten anbieten zu können", erklärt FCE-Abteilungsleiter Jürgen Schönherr. Und man sei dabei, weitere Zeiten zu bekommen, um den Bedarf decken zu können.