• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Eine Kräuterfee gibt Tipps

Kräutergarten Drebacherin leitet Workshop im Bürgerhaus

Drebach. 

Wer Karla Helbig zuhört, der könnte meinen, er habe es mit einer studierten Medizinerin zu tun. Tatsächlich arbeitete die 62-jährige Drebacherin aber früher in der Strumpfindustrie und in einer Fleischerei. Erst seit dem Jahr 2000 gibt sie im Kräutergarten des Drebacher Bürgerhauses Tipps, welch wohltuende Wirkung die mehr als 100 Pflanzen auf Körper und Geist haben können.

Karla Halbig muss es wissen, denn sie spricht aus Erfahrung. "Schon als Kind habe ich mich viel mit Pflanzen beschäftigt. Mein Vater stammt ja aus einer Gärtnerei", erklärt die "Kräuterfee". Was jahrzehntelang ein Hobby war, ist mittlerweile zu ihrem Lebensinhalt geworden. Denn über eine ABM-Stelle kam sie ins Bürgerhaus und hatte dort maßgeblichen Anteil am Neuaufbau des Kräutergartens. "Damals war das eine Wildnis. Wir mussten erst einmal roden", erinnert sich die Drebacherin an die mühevollen Arbeiten Ende der 1990er-Jahre.

Inzwischen erstrahlt der Kräutergarten in beeindruckender Pracht - so, wie es sich David Rebentrost im späten 17. Jahrhundert erträumt hatte. Nach dem Pfarrer und Heilpraktiker, der einst die Krokusse nach Drebach brachte, ist der Garten benannt. Über ihn und die Pflanzen erzählt Karla Helbig regelmäßig in einem Workshop. Dann erklärt sie zum Beispiel, dass die Blätter des Beinwell gut für die Gelenke sind oder dass beruhigender Baldrian die Aufregung lindert. Zudem kann man sich davon überzeugen, wie lecker Aufstriche und das Brot schmecken, das mit den Kräutern gefertigt wird. Die nächste Kostprobe gibt es kommenden Freitag. Anmeldung unter der Telefonnummer 037341 48068.



Prospekte