Eine Lugauer Erfolgsgeschichte setzt sich fort

Hintergrund Traditionsturnier im Frauen- und Nachwuchsfußball geht in die siebte Runde

Eine Impression vom Lugauer Girls Cup aus den vergangenen Jahren. Repro: Georg Dostmann

Lugau. Unter der Schirmherrschaft von Thomas Straube von der gleichnamigen Allianz-Generalvertretung wurde mit dem Lugauer Girls Cup eine Veranstaltung geschaffen, die im Frauen- und Nachwuchsfußball ihresgleichen sucht. Bereits zum siebten Mal treffen am 12. August diverse Teams aus der Region im Rahmen des Turniers aufeinander, um die beste Mannschaft in verschiedenen Altersklassen zu ermitteln.

Thomas Straube selbst ist ein großer Fußballfan und hat in seiner Jugend bereits für den Lugauer Sportclub gespielt. Daraus resultiert eine starke Verbundenheit mit dem Verein. Der 52-Jährige sponsert seit 2010 die erste Mannschaft des Vereins und hatte die Idee, die Veranstaltung durchzuführen.

Alle Pokale und Medaillen sowie diverse Trainingsutensilien stellt er seitdem zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Lugauer SC, Eltern, Gästen sowie Sponsoren hat er das Event erfolgreich gemacht und in Lugau etabliert.

Rückblick zum letzten Jahr

Im vergangenen Jahr war ebenfalls wieder Bürgermeister Thomas Weikert vor Ort, um die Siegerehrungen durchzuführen. Auch auf dem Platz wurde einiges geboten.

Sieger der F-Jugend wurde der SV Fortuna Niederwürschnitz. Bei der E-Jugend konnte sich das Team vom TSV Geyer durchsetzen. In der C-Jugend sicherten sich die Kicker vom SSV Blau-Weiß Gersdorf die Siegermedaille. Bei den Damen nahmen zwei Lugauer Teams teil, die sich aus früheren Spielerinnen des Lugauer SC bildeten.

Die erste Lugauer Mannschaft siegte vor dem Ebersbrunner SV und sorgte dafür, dass ein Titel in Lugau blieb. Auch die Pokale für die beste Torfrau und die beste Torschützin blieben in der Reihe der Mannschaft.