Eine Rallye für "Männerspielzeuge"

Auto Ehepaar geht mit BMW von 1984 an den Start

eine-rallye-fuer-maennerspielzeuge
Die Zwillinge Jannek und Johanna dürfen bei der Historic Rallye Erzgebirge nicht mitfahren, dafür nimmt Vater Uwe Postel Ehefrau Yvonne mit. Foto: Dirk Trautmann

Krumhermersdorf. Uwe und Yvonne Postel aus Krumhermersdorf starten bei der diesjährigen Historic Rallye Erzgebirge mit einem Auto, das den "bösen Blick" hat. Dazu ist das Fahrzeug noch breit und tief und holt aus sechs Reihenzylindern 3,5 Liter Hubraum mit 218 PS heraus.

Es ist ein BMW 635CSI aus dem Baujahr 1984 mit dem Originallack, den das Krumhermersdorfer Ehepaar nach 2016 zum 2. Mal bei dieser Ausfahrt an den Start bringt. "Ich wollte schon immer einen alten BMW - und als ich den beim Autohaus Wolfram in Gornau gesehen hatte, musste ich ihn haben", erzählt der 47-Jährige über die Entscheidung, die er vor zehn Jahren getroffen hatte.

Und die er bis heute nicht bereut hat, dafür macht das Auto zu viel Spaß. "Es ist eben ein Männerspielzeug und dazu stehe ich auch", sagt der Krumhermersdorfer. Bei der Rallye liest Ehefrau Yvonne aus dem "Gebetsbuch" vor, Uwe Postel fährt zwar das Geschoss mit H-Nummer, muss dabei aber nach der Pfeife seiner Frau tanzen.