Eine Runde tauchen im virtuellen Meer

Technik Jugend testet die VR-Brille im Erzgebirgs-Center

eine-runde-tauchen-im-virtuellen-meer
Thomas Schenke erklärt Jana Meyer die innovative Technik. Foto. Ilka Ruck

Annaberg-B. Wer Jana Meyer am Samstag vor dem Elektronikfachmarkt MediMax beobachtet hat, der könnte glauben, das Mädel irrt orientierungslos über die Aktionsfläche. So wie der 12-Jährigen ging es auch vielen anderen, die mit dem Backpack-PC und einer VR-Brille eine Weltneuheit testeten.

Teilweile war Schlangestehen angesagt, denn das womit MediMax zum Frühlingsfest im Annaberger EC-Center lockte, wurde so noch nie angeboten. Thomas Schenke gehört zu der Leipziger Firma, die neugierig auf die geniale Technik machen wollte und der alle Interessierten den ultimativen Backpack-PC für VR-Enthusiasten testen ließ.

Eine Technik mit viel Potential

Der Experte freute sich über die vielen neugierigen Besucher und erklärte: "Das Interesse ist sehr groß, egal ob Jung oder Alt. Alle wollten abtauchen in das Meer mit seinen Korallen und Fischen. Für die Jugendlichen gibt es ein Spiel bei dem sie Roboter besiegen können und die Kleinen dürfen ein Malspiel ausprobieren. Es ist einfach eine tolle Sache und sogar Architekten können diese Technik nutzen und ihre Kunden durch das Haus laufen lassen, noch ehe es gebaut ist. Mit dem PC auf dem Rücken kann jeder mittels einer VR-Brille ein virtuelles 3D-Erlebnis der besonderen Art genießen."

Genießen war am Samstag überall im Center angesagt. Maria und Herbert Kettner nutzten den Tag, um bei OBI ihre Balkonkästen bepflanzen zu lassen. Die Annaberger lobten: "Es ist schön, dass mal wieder ein solches Fest im EC-Center stattfindet. Dabei entdeckt man immer etwas anderes und hat einen guten Grund mal wieder vorbei zu kommen."