Eine schaurig-schöne Museumsnacht

Ausflugstipp Geisterhafte Führung durch die Papiermühle Zwönitz

eine-schaurig-schoene-museumsnacht
Eckhard Stölzel und Antje Henkel laden zu einer schaurigen Museumsnacht in die Papiermühle ein. Foto: Leischel

Zwönitz. In der Papiermühle Niederzwönitz hat sich ein schaurig-schöner Mühlengeist angekündigt. Der wird zur Museumsnacht am 30. Oktober die Führung durch das Technische Museum übernehmen. Von 18 bis 23 Uhr wird er in stündlichen Führungen bis eine Stunde vor Mitternacht den Museumsbesuchern heimleuchten. Aber bitte nur Taschenlampen mitbringen, den Kerzenlicht war nur zum Fototermin gestattet.

Älteste Papiermühle zeigt Handwerk

Hier erleben die Besucher das Schöpfen von Büttenpapier und eine funktionstüchtige Anlage aus der Jahrhundertwende zur Herstellung von Pappe. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Büttenpapier aus Hadern und Lumpen hergestellt. Dabei soll an den letzten Besitzer der Mühle - Wintermann - erinnert werden.

Die Papiermühle in Niederzwönitz wurde 1568 erstmals urkundlich erwähnt und ist somit die älteste, noch funktionstüchtige Papiermühle Deutschlands. Kleine und große Geister können sich auch kreativen Schöpfen ausprobieren. Für ein geisterhaftes Geschmackserlebnis sorgt der Gasthof "Zur Alten Mühle".

Noch ein Hinweis: Zum Feiertag am 31. Oktober bleibt das Museum geschlossen.