Einen musikalischen Muttertag gibt es im Lotterhof

Konzert "Für mich soll's rote Rosen regnen"

einen-musikalischen-muttertag-gibt-es-im-lotterhof
Annett Illig lässt im Lotterhof musikalisch Rote Rosen regnen. Foto: Ilka Ruck

Geyer. "Für mich soll´s rote Rosen regnen" heißt es am kommenden Sonntag, dem 13. Mai um 16 Uhr im Lotterhof Geyer bei einem Konzert zum Muttertag. Zu Ehren von Eva Strittmatter präsentieren die Sängerin Annett Illig und Toralt Vogel am Klavier wunderbare Musik.

Wie wäre es denn, zum Muttertag einmal keine Blumen zu verschenken, sondern es im Konzert einfach einmal rote Rosen regnen zu lassen? Geboten werden Chansons von Hildegard Knef, Arien aus der Operette Lieder von Brahms, Schubert, Wolf und Gerhard Schöne verbunden mit Texten von Eva Strittmatter. Für Annett Illig ist das Konzert mehr als "nur" ein Muttertagsgeschenk.

Kaffee und Kuchen

Sie verrät: "Ich habe ein großes Herz für alte Mauern. Der Lotterhof in Geyer hat viele Parallelen zu unserem Lebenswerkstatthof in Mildenau. Auch deshalb möchte ich die Arbeit des dortigen Fördervereines unterstützen." Darüber freut sich auch Dietmar Meyer. Er sagt im Auftrag des Vereinsvorstandes: "Das Interesse, die in der Sanierungsphase befindlichen Räume des historischen Lotterhofes aus dem 16. Jahrhundert für ihr Auftreten zu nutzen, hängt bei Annett Illig sicherlich auch mit ihrer Liebe für altehrwürdige Gebäude zusammen."

Vor dem Konzert besteht ab 14.30 Uhr die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen in den Gewölben von Mitgliedern und Freunden des Fördervereins verwöhnen zu lassen. Karten sind im Vorverkauf bei Weinhändler Siegbert Mittag (am Altmarkt) erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. Der Veranstaltungserlös kommt wiederum der weiteren Sanierung des Lotterhofes insbesondere des 1. Obergeschosses zugute.