• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Einkaufsservice Aue-Bad Schlema gestartet

Unterstützung Vier Partner kooperieren - Hilfsbedürftigen Menschen wird Hilfe angeboten

Aue. 

Aue. In der aktuell schwierigen Zeit gibt es verschiedene Hilfsangebote - eines davon ist der Einkaufsservice Aue-Bad Schlema. Das Ganze ist eine Kooperation mehrerer Akteure. Eingebunden sind die Stadt Aue-Bad Schlema, der Simmel-Markt in Aue, die Erzgebirgssparkasse und die Johanniter-Unfallhilfe. "Die Stadt Aue-Bad Schlema ist besorgt um die Bürger, besonders um die älteren. Es gibt stellenweise das Problem mit der Versorgung des täglichen Bedarfs. Da wollen wir helfen", erklärt Hans Beck, zweiter ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters, der das Ganze mit angeschoben hat.

Flexibe Zahlungsmöglichkeiten erleichtern Einsatz

Man habe mit den Johannitern gesprochen, die sofort dabei waren und auch Peter Simmel, Inhaber des Simmel-Marktes in Aue war sofort bereit zu unterstützen. Das größte Problem war, die Terminals zu beschaffen. Da stellt die Erzgebirgssparkasse zwei Geräte zur Verfügung. Dazu erklärt Norbert Richters, Abteilungsleiter S-Payment bei der Erzgebirgssparkasse: "Die Terminals im Simmel-Markt sind fest mit der Kasse verbunden und die Geräte hier sind mobil einsetzbar. Der Mitarbeiter der Johanniter kann bei den Hilfsbedürftigen, welche die Einkaufshilfe in Anspruch nehmen, die Ware abgeben und direkt vor Ort die Kartenzahlung durchführen. Die Transaktion erfolgt sofort und dem Simmel-Markt wird die Summe entsprechend gutgeschrieben.

 

Das Ganze funktioniert über eine Mobilfunkverbindung." Der Johanniter-Fahrdienst steht seit Montag mit einem Einkaufsservice bereit. Telefon: 0800 5588101 (Bestellung immer Montag 8 bis 10 Uhr.)