Eiscafé wird vorübergehend zur Galerie

Kunst Unternehmer unterstützt mit spezieller Aktion Zschopauer Hobby-Maler

Zschopau. 

Zschopau. Als Maler seinen Lebensunterhalt verdienen. Das ist der große Traum von Mike Dorrer, dem er nun womöglich einen Schritt nähergekommen ist. Im Fall des 43-jährigen Zschopauers hatte die Corona-Krise auch ihre gute Seite, denn der Hobby-Künstler konnte endlich mal einige seiner Werke ausstellen. Und zwar in den beiden Schaufenstern von Janny's Eiscafé direkt am Zschopauer Markt. Dessen Betreiber stellte seinen Laden für einige Wochen quasi als Galerie zur Verfügung.

"Wir freuen uns, für Spaziergänger eine tolle Abwechslung und ein Stück Normalität bieten zu können", erklärt Tino Küchler, warum er im März kurz nach der Schließung seines Ladens nach einem sinnvollen Zweck für seine Räumlichkeiten suchte. Fündig wurde er im Internet, wo Mike Dorrer sich und einige seiner Malereien bereits präsentiert.

Angefangen hat es mit Logos von Heavy-Metal-Bands

Schon als Kind sei der Zschopauer von Stiften und Pinseln fasziniert gewesen. "Entweder war ich auf dem Fußballplatz oder zuhause malen", erzählt er. Zu Jugendzeiten entstanden vor allem Bilder und Logos von Heavy-Metal-Bands, doch inzwischen widmet sich Mike Dorrer vielen unterschiedlichen Motiven. Unzählige Landschaften und Personen hat er so schon auf dem Papier schon zum Leben erweckt.

Am liebsten eifert er dabei bekannten Künstlern wie Rembrandt oder Claude Monet nach. "Ich male alte Werke neu", sagt der 43-Jährige, der auch schon viele Prominente mit seinem Bleistift porträtiert hat. Scarlett Johansson, Charlize Theron, Sylvester Stallone und Bud Spencer sind nur einige Beispiele aus der Schauspielerwelt, die dank Dorrers künstlerischer Ader in der "Galerie am Markt" zu sehen waren.

Auch ein mittelalterliches Porträt seiner Heimatstadt stellte der Hobby-Künstler im Eiscafé aus, das in den vergangenen Wochen Leckerbissen fürs Auge statt für den Mund bot. "Vielleicht hat es mir ja geholfen", frohlockt der leidenschaftliche Maler.