Eisglatte Fahrbahn sorgt für mehrere Unfälle

Unfall Renault muss bei Oelsnitz aus Gewässer gehoben werden

Der Renault wird aus dem eisigen Wasser gezogen. Foto: Andre März

Oelsnitz. Neuschnee und starke Schneeverwehnungen beeinträchtigen momentan den Verkehr im Erzgebirge. Durch den böigen Ostwind, weht dieser immer wieder Schnee auf die Fahrbahn und macht somit mancherorts das Fahren zur Schlittenpartie. Wegen starker Eisglätte ereignete sich in Oelsnitz auf der Pflockenstraße ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen.

Der Fahrer eines Renault kam aufgrund von Glätte ins Schleudern und landete in einem Teich. Zwei weitere Fahrzeuge, ein Peugeot und ein VW, kamen ebenfalls auf spiegelglatter Fahrbahn ins Rutschen und fuhren in einen Seitengraben. Neben Rettungsdienst und Polizei wurden zudem die Feuerwehren Oelsnitz und Neuwürschnitz alarmiert.

Wie Einsatzleiterin Marleen Clauß berichtet, wurde der Fahrer des Renault noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben. Die Kameraden sicherten die Einsatzstelle weiträumig ab, leuchteten diese aus und unterstützten den Abschleppdienst bei der Bergung des Fahrzeugs.

Ein Trupp der Feuerwehr stieg mit Wasserschutzhosen und Steckleiterteilen in den Teich und zerstörte die Seitenscheiben des Fahrzeugs. Anschließend zogen die Kameraden einen Schlupf durch die Scheiben und befestigten diesen am Kran des Abschleppfahrzeuges, um das Fahrzeug aus dem Wasser zu hieven.

Bei dem Unfall wurden ersten Angaben zu Folge der Fahrer des VW sowie der Fahrer des Renault verletzt. Im Einsatz waren 25 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Oelsnitz und Neuwürschnitz. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Pflockenstraße blieb für vier Stunden gesperrt. Zum genauen Unfallhergang ermittelt nun die Polizei.