Eisheilige schwangen das Zepter

Wetter Wonnemonat Mai mit Frost und Schnee vermischt

Region. 

Region. Seit Montag schwangen die Eisheiligen das Zepter. Im Gepäck hatten die Maifröste und Schnee bis in die Tieflagen. Auf dem Fichtelberg lagen am Morgen des darauffolgenden Tages rund 10 cm Schnee. Doch war es am Vortag noch nasskalt, so präsentierte sich der Dienstag durchweg als sonniger Tag.

Der Sonnenschein lockte auch die Kinder nach draußen, die seit rund zwei Monaten in einer schwierigen Situation leben und weder in Kita noch Schule dürfen. Schulstart für den 10-jährigen Max gemäß den staatlichen Lockerungen in der Corona-Krise ist am kommenden Montag.

Nun freut sich der Neudorfer schon auf seine Schulkameraden und darauf, wieder die Schulbank zu drücken. Allerdings mit Mundschutz und dem nötigen Abstand, dessen ist er sich bewusst. Um die Zeit bis dahin etwas zu verkürzen, tobte er sich Dienstagvormittag am Fichtelberg im Schnee aus. Nun soll es wieder spürbar wärmer werden.