Energiespar-Netzwerk für regionale Firmen im Aufbau

Wirtschaft Bundesverband VEA steht hinter der Initiative

energiespar-netzwerk-fuer-regionale-firmen-im-aufbau
Gregor Günther (l.). Constanze Fisch setzen auf noch mehr Energieeffizienz. Sie nutzen die Netzwerkerfahrungen von Volker Stuke (r.). Foto: Katja Lippmann-Wagner

Erlabrunn. Was sind die größten Energiefresser? Wie kann ich Energie sparen? Diese Fragen beschäftigen uns nicht nur im heimischen Umfeld, ganz wichtig ist die Frage der Energieeffizienz auch für Unternehmen. Der Bundesverband der Energie-Abnehmer (VEA) hat deshalb in verschiedenen Bundesländern Netzwerke gegründet, die Firmen helfen sollen, energetisch besser zu arbeiten.

Die Kliniken Erlabrunn gehören ebenso zu einem solchen Netzwerk wie die Forte Wärmebehandlung GmbH Stollberg und die Frauenthal Automotive Elterlein GmbH. Insgesamt haben sich in der vergangenen Woche acht Unternehmen zu einem Netzwerk in der Region zusammengeschlossen. Dieses ist gleichzeitig das erste Netzwerk seiner Art in den neuen Bundesländern.

"Das hat nicht nur ökologische Gründe, sondern auch ganz knallharte ökonomische Ziele", erklärt der VEA-Hauptgeschäftsführer, Dr. Volke Stuke: "Energie sparen, heißt Geld sparen." Hintergrund der Netzwerkgründungen ist es aber auch, die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Das Gesamtprojekt läuft bis 2020. Die Kliniken Erlabrunn gGmbH wollen sich vor allem mit anderen Kliniken austauschen.