Engagement einer Schneebergerin

Engagement Monika Ficker will Tanzabend organisieren

engagement-einer-schneebergerin
Monika Ficker interessiert sich für das, was in ihrem Wohngebiet geschaffen wird. Foto: R. Wendland

Schneeberg. Wenn es um Schneeberg geht, ist Monika Ficker immer interessiert und bringt sich mit ein. Auch beim Anwohnerstammtisch, der in regelmäßigen Abständen stattfindet, ist die Schneebergerin immer vertreten, bringt Anregungen und Ideen mit ein und übt auch Kritik, wenn sie angebracht ist.

Gesetz rechtfertigt einen Übergang nicht

Monika Ficker lebt heute am Keilbergring und sagt: "Ich fühle mich dort wohl." Was beim jüngsten Stammtisch zur Sprache gekommen ist, war unter anderem das Thema Fußgängerüberweg im Bereich des neuen Einkaufsmarktes. Das wäre die Verlängerung des Verbindungsweges zwischen Keilbergring und Griesbacher Hang, der in diesem Jahr barrierefrei gestaltet worden ist. Wie Bürgermeister Ingo Seifert berichtet, habe man eine Zählung durchgeführt. In Auswertung dessen habe man festgestellt, dass aktuell die gesetzlichen Bestimmungen nicht gegeben sind, die einen Übergang rechtfertigen würden. Allerdings wolle man nach Fertigstellung des Marktes noch einmal zählen, denn die Vermutung liegt nahe, dass sich die Fußgängerfrequenz erhöht in dem Bereich.

Tanzabend in Planung

Monika Ficker engagiert sich in der Seniorenarbeit. Die 66-jährige erzählt: "Zum Öko- und Streuobstmarkt ist man seitens der älteren Generation auf mich zugekommen mit dem Gedanken, einen Tanzabend zu veranstalten." Es ist durchaus denkbar, dass dieser Wunsch der älteren Anwohner, erfüllt wird. Monika Ficker sagt: "Wir sind zusammen mit dem "Haus Aktiv" am Werkeln, dass wir tatsächlich einen Tanzabend auf die Beine stellen. In Planung ist es, aber es braucht alles seine Zeit."

Aus Erfahrung weiß sie: "Die meistern Bürger denken, das ist im Handumdrehen realisiert, doch es sind eine ganze Menge an Vorarbeiten notwendig. Da ist etwas Geduld gefragt."