• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Entspannt in neue Lebensphase

Initiative Verein "Sanfte Geburt" gegründet

Annekatrin Groß aus Lauter ist Entspannungspädagogin und dreifache Mutter. Zwei ihrer Kinder kamen im Krankenhaus zur Welt, ein Kind war eine "ungewollte" Hausgeburt. "Mein zweites Kind hatte es sehr eilig", sagt sie in der Rückschau und gibt unumwunden zu: "Es war nicht das schönste Erlebnis." Die 34-Jährige begleitet als Entspannungspädagogin Schwangere und hat sich nun dem Verein "Sanfte Geburt" angeschlossen. Dieser wurde von Ulrike Hanl initiiert. Auch Hanl ist dreifache Mutter und arbeitet als Doula, also als Geburtsbegleiterin. Sie greift dabei nicht aktiv in den Geburtsvorgang ein, stärkt aber der werdenden Mutter vor, während und auch nach der Geburt den Rücken. Hanl weiß, dass einige Hebammen in der Region Doulas gegenüber voreingenommen sind. Auch in dieser Hinsicht hofft Hanl mit dem Verein "Sanfte Geburt" etwas in den Köpfen zu bewegen. "Wir wollen die natürliche Geburt fördern, das Stillen fördern und wir machen uns dafür stark, dass werdende Mamas selbstbestimmt bleiben." Für ihr Vorhaben fand Ulrike Hanl sehr schnell Mitstreiter. Auch Yogalehrerin Angelique Killig gehört dazu: "Für mich ist der Austausch ganz wichtig."

Ulrike Hanl will Vereinsmitgliedern helfen, ihren eigenen Weg zu finden. "Es gibt so viele Möglichkeiten, der werdenden Mutter, mit Entspannungsangeboten oder auch Kräutern, etwas Gutes zu tun", sagt Ulrike Hanl. Frauenmantel sei beispielsweise so das Frauenwohlfühlkraut schlechthin. "Hirtentäschel". Am 13.Oktober soll in Aue das Vereinscafé " MamaLou" eröffnet werden. Interessierte können sich unter www.sanftegeburt-ev.de informieren.



Prospekte