Enttäuschender Abschluss für TSV Zschopau

Volleyball Zschopau kassiert zweite Niederlage in Folge

Mit zwei vermeidbaren Niederlagen haben sich die Drittliga-Volleyballer des TSV Zschopau aus dem Jahr 2015 verabschiedet. Nach dem 1:3 daheim gegen Freising mussten sich die Erzgebirger auch in Deggendorf mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. "Die Spiele verliefen nahezu identisch", sagt Trainer Marco Donat: "Nach einem guten Start waren wir psychologisch nicht in der Lage, unser Leistungsvermögen konstant abzurufen." Vor allem die schwache Annahme führte dazu, dass der TSV sein Spiel nicht wie gewohnt aufbauen konnte.

Da es bereits eine Woche zuvor an der Annahme gehapert hatte, galt im Training diesem Spielelement die größte Aufmerksamkeit. Gebracht es wenig. "Wir haben versucht, daran zu arbeiten, aber es ist eine Kopfsache", meint Donat. Er hat festgestellt, dass seine Schützlinge mit der Favoritenrolle nicht so gut zurechtkommen: "Die Jungs bauen sich einen Erfolgsdruck auf, dem sie dann nicht standhalten." Nur phasenweise werde das Konzept umgesetzt. "Kleine Fehlerserien zerstören alles", sagt Donat. Genau wie die jüngsten beiden Niederlagen eine ansonsten gute Hinrunde doch noch arg ramponiert haben. Zwar liegen die Zschopauer mit 19 Punkten weiterhin auf dem dritten Tabellenrang, doch spüren sie den Atem von Freising (18) und Deggendorf (17) in ihrem Nacken. Und nach dem Jahreswechsel geht es am 16. Januar als Erstes zum Spitzenreiter VC Dresden. "Vielleicht tut den Jungs die kurze Winterpause ja ganz gut", meint Donat.