Entwarnung bei Bombendrohung gegen Großmarkt

Polizei Evakuierung und Einsatz von Sprengstoffspürhunden

entwarnung-bei-bombendrohung-gegen-grossmarkt
Foto: Bernd März

Annaberg-B. Zu einer Bombendrohung wurde am Montag gegen etwa 10 Uhr die Polizei ins Gewerbegebiet nach Annaberg-Buchholz gerufen. Unbekannte richteten eine Drohung gegen einen Discounter-Großhandel.

Nach vier Stunden wieder freigegeben

Insgesamt 20 Mitarbeiter und Kunden wurden aus dem Gebäude evakuiert. Sie kamen bei kaltem Wetter in einem nahegelegenen Autohaus unter. Das Areal um das 1.600 Quadratmeter Gebäude wurde weiträumig abgesperrt. Zum Einsatz kamen drei Sprengstoffspürhunde.

Etwa gegen 14 Uhr wurde Entwarnung gegeben: es wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Auch das Gebäude gab die Polizei daraufhin wieder frei. Sie ermittelt nun wegen Verdacht auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.