Entwicklungskonzept in Neukirchen fordert Geduld

ORTSANSICHTEN Neukirchen und Adorf im Internet

Adorfer Pyramide. Foto: Armin Leischel

Neukirchen. Seit diesem Jahr präsentiert sich die Gemeinde Neukirchen mit ihrem Ortsteil Adorf auf einer neuen, liebevoll gestalteten Homepage unter www.neukirchen-erzgebirge.de. In seinen Grußworten des neuen Bürgermeisters Sascha Thamm an die Bürger für das bevorstehende Weihnachtsfest erinnerte er an den traurigen Jahresbeginn mit dem Ableben seines Amtsvorgängers, Bürgermeister a. D. Stefan Lori.Stets suchte er nach Lösungen zum Wohl der Gemeinde und hat seine Spuren eindrucksvoll hinterlassen, in dem ihm stets das Gemeinwohl am Herzen lag.

Schwerpunktaufgabe Haupstraße

Jetzt gilt es den Blick weiter in die Zukunft zu richten. Stetig wird am Entwicklungskonzept INSEK (Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte Städtebauförderung) gearbeitet. Mit dieser Städtebauförderung unterstützt der Bund Städte und Gemeinden bei der Bewältigung neuer Herausforderungen sowie bei der Herstellung nachhaltiger städtebaulicher Strukturen. Dazu gehören Maßnahmen wie der erste Bauabschnitt für die Errichtung eines Festplatzes hinter dem Rathaus in Neukirchen, der Pyramidenplatz sowie die Ertüchtigung des Mühlgrabens und der Erneuerung des Schuppens am Vereinshaus in Adorf.

Eine Schwerpunktaufgabe waren die Bauarbeiten entlang der Hauptstraße in Neukirchen, die vor allem von den Anwohnern und allen Verkehrsteilnehmern viel Geduld erforderte. Gegenwärtig wird an der Lösung für die Verschmutzung des Dorfbaches gearbeitet, wie BLICK-Reporter Georg Dostmann vom Bürgermeister erfahren konnte.