Er hält die Fäden in der Hand

1. Auer MSC Bis zu 50 Helfer werden in Zschorlau im Einsatz sein

er-haelt-die-faeden-in-der-hand
Rainer Pommer ist Vorsitzender des 1. Auer MSC. Foto: R. Wendland/ Archiv

Zschorlau. So langsam steigt die Anspannung. Es sin nur noch wenige Tage bis zum Zschorlauer Dreieckrennen. Was die Rennleitung angeht, so hat Rainer Pommer, der Vorsitzende des 1. Auer MSC, den Hut auf. Unterstützung gibt es in der Rennleitung vom ADAC Sachsen in Persona von Uwe Liebschner. Außerdem ist ein Team der Streckensicherung vom ADAC mit vor Ort.

Viele helfende Hände werden gebraucht

Um das Zschorlauer Dreieck vorzubereiten, alles aufzubauen und auch während der Veranstaltung alles zu managen, hat Rainer Pommer ein großes Team von Helfern um sich. In Summe sind es 40 bis 50 Helfer, die im Einsatz sein werden. Das geht bereits Donnerstag mit dem Aufbau los. Zu tun gibt es eine ganze Menge: es gilt Strohballen aufzubauen, Absperrpfähle einschlagen und Bauzäune aufzustellen. Außerdem müssen Fahrerlager, Parkplätze und Strecke vorbereitet werden.

Tausend Kleinigkeiten sind es, an die gedacht werden müssen. Worauf die Organisatoren hoffen, ist schönes Wetter, dass es viele Zuschauer an die Strecke zieht. In der Vergangenheit waren es immer mehrere Tausend, die sich das Renngeschehen auf dem Zschorlauer Dreieck live angeschaut haben.