Ereignisse trüben Freude über Playoff-Finale

Eishockey Schönheider Wölfe gewinnen - Spielbericht der Berliner entspricht nicht den Tatsachen

ereignisse-trueben-freude-ueber-playoff-finale
Die Schönheider Wölfe - im Bild Christian Laszig - stehen im Playoff-Finale. Foto: R. Wendland

Schönheide. Die Freude über den Einzug ins Playoff-Finale ist bei den Schönheider Wölfen getrübt nach den Vorkommnissen beim Auswärtsspiel gegen FASS Berlin, das die Wölfe 8:2 (1:1, 2:0, 5:1) gewonnen haben. Die Wölfe sind überrascht über den Spielbericht der Berliner, der weit weg von den Tatsachen ist, heißt es vom Verein.

Vorwürfe von FASS Berlin

FASS-Verantwortliche werfen dem Schönheider Team vor, schon mit dem Gedanken angereist zu sein, beide FASS-Torhüter absichtlich verletzten zu wollen. Es ist richtig, dass sich beide in unglücklichen Spielsituationen verletzt haben. Das Schiedsrichtergespann bestätigte, dass kein Fehlverhalten Schönheider Spieler festzustellen war.

Die Wölfe legen den FASS-Verantwortlichen nahe, das komplette Spielvideo an den Verband zu übersenden, wo die Szenen vereinsneutral bewertet werden. Man hofft, dass der Verband die Vorkommnisse mit aller Konsequenz aufklärt.