Erfolgreich in der Männer-Domäne

Personalie Die Oelsnitzer Feuerwehr wird erstmalig von einer Frau geleitet

erfolgreich-in-der-maenner-domaene
Marleen Clauß ist die erste Frau an der Spitze der Oelsnitzer Feuerwehr. Foto: R. Wendland

Oelsnitz. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Oelsnitz steht mit Marleen Clauß erstmalig in der Geschichte der Wehr eine Frau an der Spitze. Wenn man bedenkt, dass die Feuerwehr derzeit auf 150 Jahre ihres Bestehens schaut, ist das beachtlich. Die 26-Jährige, die beruflich als Verwaltungsfachangestellte tätig ist, hält jetzt seit März 2016 das Zepter fest in der Hand - zunächst kommissarisch eingesetzt und im Januar dieses Jahres offiziell gewählt. Aktuell sind es 35 Kameraden in der Oelsnitzer Wehr.

Anfängliche Bedenken wurden aufgelöst

Unter der Vielzahl an Männern sind es neben Marleen Clauß auch drei weitere Frauen, die in der Feuerwehr aktiv sind. Zu ihrer Tätigkeit in der Wehr sagt Clauß: "Die Aufgabe als Wehrleiterin hätte ich mir schwerer vorgestellt. Sicher hatte man am Anfang Bedenken, aber die sind ausgeräumt worden und waren im Nachhinein betrachtet völlig unbegründet." Sich als Frau in der Männer-Domäne durchzusetzen, funktioniere sehr gut, sagt die Wehrleiterin. "Ansagen muss ich keine machen, weil im Team alles sehr gut läuft. Es weiß jeder, was zu tun ist. Da kann ich mich nicht beschweren oder beklagen. Man muss auch bedenken, dass die Kameraden ihren Dienst alle auf freiwilliger Basis verrichten."

Viele der jetzt Aktiven kennen Marleen Clauß bereits durch die Jugendfeuerwehr. In der Regel sind es zwischen 50 und 60 Einsätze pro Jahr zu denen die Oelsnitzer Feuerwehrleute ausrücken. Letztes Jahr waren es 65 an der Zahl, so Clauß. Und aktuell liege man bei 48 Einsätzen.