• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Erfolgreiche Finalrennen für die Schüler des Grasskiteams Erzgebirge

Event Mehrere Medaillen für Grasskiteam Erzgebirge

Neudorf/Trentino(Italien). 

Neudorf/Trentino(Italien). Eine spannende und erfolgreiche Woche liegt hinter den Schülern des Grasskiteams Erzgebirge. Während in Neudorf die Vorbereitungen für die JWM auf Hochtouren liefen haben sich die Schüler des Grasskiteams Erzgebirge auf die Reise nach Trentino, Italien zum internationalen Trainingscamp begeben. Viel Zeit die Umgebung zu genießen blieb den Athleten jedoch nicht. 4 anstrengenden Trainingstagen folgten die Finalrennen des internationalen FIS-Grasski-Children-Cup 2022.

 

"Unter Druck"

"Man stehe schon etwas unter Druck technisch mit der internationalen Konkurrenz mithalten zu können und in seinem Abschlussjahr noch einmal weit oben auf dem Podest zu landen, trotzdem stehe das Erleben der internationalen Gemeinschaft und der Spaß am Sport im Vordergrund", so Johanna Wiesehütter und Fiona Weich (U16). In der Altersklasse U12 ging das deutsche Grasskiteam gleich mit 3 Startern an den Start. Für Abigail Quebre Schulz und Pepe Arnold war es das erste Saison im Grasski und auch das erste Trainingscamp im Ausland, neben den skitechnischen Fortschritten konnten sie ihre englischen Sprachkenntnisse nutzen um internationale Freundschaften zu knüpfen. Pepe schaffte es mit mehrfachen dritten Platzierungen in den Einzelwettkämpfen in der FIS Jahresgesamtwertung auf den dritten Platz, Abigail auf Platz 5.

 

Bronzepokale nach Gesamtwertung

Auch die bereits erfahrene Athletin Luisa Hannings brachte am Ende den Bronzepokal der Gesamtwertung mit nach Hause, machte es jedoch sehr spannend. Sie riskierte alles um gegen die starke Konkurrenz aus Österreich und Tschechien anzukommen, verpasste nur knapp Platz 2. Für Johanna und Fiona, beide U16, waren es die letzten Wettkämpfe im Schülerbereich. Sie werden im Folgejahr zu den Junioren aufsteigen. Fiona landete in der Gesamtwertung auf Platz 5.

 

Gold für Johanna Wiesehütter

Besser lief es bei Johanna, mit ihren Siegen im Slalom und Riesenslalom konnte sie ihre Führung in der FIS-Gesamtwertung ausbauen und gewann Gold vor Italien und Österreich! Viel Zeit blieb den beiden Athleten jedoch nicht. Nach zwei Tagen Pause startete die JWM in Neudorf, zu welcher beide in Vorbereitung auf 2023 als Vorläufer starten und sich auf die neuen Herausforderungen im Juniorenbereich für das kommende Jahr vorbereiten werden.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!