• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Erlabrunner dürfen sich über große Spendensumme freuen

Unterstützung Neuer Teilnehmer-Rekord beim Erlabrunner Hospiz-Lauf freut Veranstalter

Erlabrunn. 

Erlabrunn. Er ist mittlerweile ein richtiger Selbstläufer geworden - der Erlabrunner Hospiz-Spendenlauf. In diesem Jahr hatten sich 821 Teilnehmer in die Startlisten eingetragen - so viele wie noch nie. Unter den fleißigen Läufern waren auch 243 Kinder. Vor dem Juniorstart stiegen hunderte Luftballons gen Himmel.

Was landet im Spendentopf?

Hintergrund des Laufes ist ein karitativer: Denn jeder Läufer benötigt für seine Teilnahme im Vorfeld mindestens einen Sponsor. Dieser kann einen Festbetrag zur Verfügung stellen oder je gelaufener Runde einen bestimmten Betrag zahlen. Das Konzept kommt nicht nur bei den Teilnehmern an, sondern auch bei den Unterstützern und so können sich die Kliniken Erlabrunn gGmbH über ein fest etabliertes Event freuen.

Auch wenn jetzt schon feststeht, dass es einen neuen Teilnehmerrekord gegeben hat, ist noch offen, was letztendlich im Spendentopf landet. "Wir werden den Betrag erst im November bekanntgeben", sagt Mandy Knoch. Sie ist nicht nur eine der Organisatoren des Laufs, sondern im Krankenhaus auch für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. "Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr vom WSV 08 Johanngeorgenstadt Unterstützung erhalten haben." Die fleißigen Kampfrichter sorgten dafür, dass bei der Zeitnahme alles gut funktionierte, denn für die meisten ist es auch ein sportlicher Wettkampf. Ein weiterer Johanngeorgenstädter begeisterte die Gäste ebenfalls. Gitarrist Vicente Patiz gab am Rand des Laufs ein kleines Konzert. Außerdem stand der Künstler für Autogramme zur Verfügung.



Prospekte