Erlebnispfad eröffnet

Angebot Neuer Wanderweg bereichert Region

Mit insgesamt 22 Stationen, über 30 Schautafeln und mehr als 20 Spiel- und Wissenselemente lockt seit dem Wochenende ein neuer Erlebnispfad. Er heißt "Zwei Länder - eine Region und führ über zwölf Kilometer von Deutschneudorf nach Lesná in der Tschechischen Republik. Eine etwas kürzere Alternative ist sechs Kilometer lang und als Rundweg angedacht. "Wir wollten mit diesem Projekt Natur, Kultur und Geschichte mit möglichst vielen Sinnen erlebbar machen", erklärte die Projektleiterin Christin Preißler. Abwechslungsreich sollte das Wissen über Spiel und Sport vermittelt werden. So finden die kleinen und großen Wanderfreunde unterwegs unter anderem auch eine Klangstation, eine Kegelbahn, eine Sonnenuhr, ein Insektenhotel, einen Barfußpfad und vieles andere mehr. "Die Region Deutschneudorf nach der Eröffnung des Glockenwanderweges nun um eine weitere Attraktion reicher", meint die Hallbacherin. Unterwegs führt ein weiß-bärtiger Bergzwerg, das Maskottchen des Erlebnispfades, von Station zu Station. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf etwa 30.000 Euro. Die Europäische Union hat es zu 85 Prozent aus dem Ziel-3-Fördertopf gefördert. Den Rest mussten die Beteiligten selber aufbringen. Dazu zählten neben den Gemeinden Deutschneudorf und Lesná auch der Verein Fortuna Fundgrube.