Erneute Aufdeckung der unerlaubten Einreise von sechs Personen im Erzgebirge

Blaulicht Zwei Bürgerhinweisen überführen illegal eingereiste Personen

Marienberg/Annaberg. 

Marienberg/Annaberg. Am vergangenen Freitag konnten die Einsatzkräfte der Bundespolizei nach zwei Bürgerhinweisen erneut sechs unerlaubte Personen in den Ortsteilen Satzung und Steinbach feststellen.

 

Was ist passiert?

Am Freitagmorgen gegen 7.15 Uhr verhalf der erste telefonische Bürgerhinweis dem Bundespolizeirevier Schmalzgrube im Marienberger Ortsteil Satzung zwei Personen aufgrund des Verdachtes der unerlaubten Einreise festzunehmen. Beide konnten keinerlei Dokumente vorweisen. Gegen 12.30 Uhr kam der zweite Bürgerhinweis und eine Streife begab sich zum genannten Ort, ein Buswartehäuschen im Jöhstädter Ortsteil Steinbach. Die dortigen vier Personen konnten ebenfalls keinerlei Dokumente vorweisen.

 

Für alle Sechs: Strafprozessuale Bearbeitung im Bundespolizeirevier

Die Ermittlungen ergaben, dass Schleuser die fünf syrischen Staatsangehörigen im Alter von 17, 17, 21, 22 und 22 Jahren sowie den türkischer Staatsangehöriger im Alter von 18 Jahren über die Türkei, Bulgarien, Serbien und Tschechien nach Deutschland gebracht haben. Nach Beendigung der Fälle wurden alle sechs Personen in die tschechische Republik zurück abgeschoben.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Bundespolizeiinspektion Chemnitz geführt.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!