Eröffnung der Phänomenia an neuem Standort steht bevor

Erlebniswelt Am 13. Mai wird die interaktive Welt neu eröffnet

eroeffnung-der-phaenomenia-an-neuem-standort-steht-bevor
Eileen Schaal gehört zum Team des Phänomenia und hilft beim Aufbau und bei Reparaturen. Foto: R. Wendland

Stollberg. Die Interaktive Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" ist von Glauchau nach Stollberg umgezogen. Künftig werden Kinder sowie neugierige und interessierte Besucher des "Phänomenia" im Schloss Hoheneck experimentieren, forschen und lernen. Ziel ist es, besonders die Wissbegierde von Kindern zu fördern und ihnen wissenschaftliche Kenntnisse und Verständnis für Naturwissenschaft und Technik zu vermitteln - und das spielerisch und mit Spaß.

Bessere Bedingungen

In den neuen Räumen, die im Nordflügel des Schloss Hoheneck angesiedelt sind, bietet sich jede Menge Raum dafür. Die Ausstellung der Erlebniswelt erstreckt sich über zwei Etagen und ganz unten, im Erdgeschoss findet sich neben dem Empfang auch ein Bistro. Phänomenia-Chefin Doris Bradler ist begeistert: "In Stollberg haben wir viel bessere Bedingungen als bisher."

Es wird seit langem gewerkelt

Derzeit spricht Bradler von zwei festen Mitarbeitern und einer ganzen Reihe ehrenamtlicher Mitstreiter. Eileen Schaal gehört zum Team. Die 37-Jährige leistet ihren Bundesfreiwilligendienst und packt derzeit beim Aufstellen der Exponate mit an. "Auch stehen hier und da kleinere Reparaturen der Ausstellungsstücke an", sagt sie.

Seit Februar wird in den neuen Räumen der interaktiven Lern- und Erlebniswelt "Phänomenia" gewirbelt. Es galt, alle Umzugskartons auszupacken und für die einzelnen Exponate einen passenden Standort zu finden. In diesen Tagen laufen die letzten Arbeiten.

Bis zur Neueröffnung des Phänomenia am 13. Mai von 14 bis 17 Uhr sind es nur noch wenige Tage.