• Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Erste Corona-Impfungen bei der Diakonie Erzgebirge

Diakonie Auftakt im Seniorenwohnpark Zschorlau

Zschorlau. 

Zschorlau. Bei der Diakonie Erzgebirge hat es die ersten Corona-Schutzimpfungen gegeben. Wie die Diakonie jetzt mitteilt, sind Mitarbeitende und Bewohner im Seniorenwohnpark Zschorlau bereits am Samstag gegen Covid-19 geimpft worden. Wie Katharina Neukirchner, Leiterin Kommunikation und Beziehung bei der Diakonie Erzgebirge erklärt, ist alles ruhig und koordiniert vorbereitet worden. Seitens des mobilen Impfteams - geschultes Personal von den Malteser aus dem Erzgebirgskreis und Bundeswehrsoldaten, die per Amtshilfeantrag des Erzgebirgskreises im Einsatz sind, hat man die einzelnen Stationen und die notwendige Technik aufgebaut und die Spritzen mit den Impfdosen vorbereitet. Das Impfen selbst sei reibungslos an einem Vormittag gelaufen, so Neukirchner.

 

Fragen beantwortet und über die Impfung aufgeklärt

Zeit genommen hat sich auch Dr. Lars Schirmer, der den Seniorenwohnpark als Heimarzt betreut. Er hat im Vorfeld Fragen beantwortet, über die Impfung aufgeklärt und hat das Impfteam aktiv unterstützt beim Durchführen der Impfung. Wie Katharina Neukirchner sagt, überwiege bei den Geimpften trotz vorhandener Bedenken die Hoffnung auf eine Rückkehr in die Normalität. Nach der Impfung jetzt ist eine kurze Pause - die zweite Impfung ist dann in 14 Tagen geplant. Ruben Meyer, Ruben Meyer, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Aue-Schwarzenberg ist selbst unter den Geimpften und er sei, wie er sagt froh, dass man schon jetzt, Anfang 2021 den Impfstoff nutzen kann. Er zeigt sich überzeugt, dass es durch diese hoffnungsvolle Perspektive gelingen kann, zurück zur Normalität und zu einem wieder besseren Leben zu finden und das sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld.