• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Erstes Zwönitzer Rennwolfrennen am 4. Advent

Premiere Sportliches Event mit Spaßfaktor in Zwönitz

Zwönitz. 

Zwönitz. Es ist ein Holzschlitten auf Rädern, der Zwönitzer Rennwolf. Gelenkt wird er nicht klassisch, sondern von zwei Personen - einer sitzt auf dem Schlitten und ein anderer schiebt an. "Der Rennwolf ist ein Original, was es eigentlich nur in Zwönitz gibt", erklärt Anja Schlitz vom Verein: "Steuern lässt sich der Rennwolf mit viel Feingefühl." Der Schlitten ist echte Zwönitzer Handwerkskunst. Er ähnelt einen Hundeschlitten, wie man ihn in den nordischen Ländern kennt.

Neue Traditionen neu aufleben lassen

Die alte Tradition des Rennwolfes hat der Gewerbe- und Verkehrsverein in diesem Jahr neu aufleben lassen. Doch nicht nur das, man wird den Wettstreit rund um den Zwönitzer Stollenkönig am 23. Dezember durch ein sportliches Event mit Spaßfaktor ergänzen. Geplant ist das 1. Zwönitzer Rennwolfrennen auf der Schulstraße und das auf einer Strecke von rund 100 Metern. Zieleinlauf ist auf Höhe der Pyramide. Die Startplätze sind auf 50 Teams begrenzt.

Vom Alter gibt es keine Grenze. Es werden immer zwei Team gleichzeitig an den Start gehen und gegen einander antreten. Start ist 13 Uhr und die Startnummern werden ab 11.30 Uhr ausgegeben. Infos zum Rennwolf-Rennen gibt's per Email: info@gewerbeverein-zwoenitz.de oder Telefon unter: 037754/2152. Meldeschluss ist am 21. Dezember, 14 Uhr. Beim Rennwolfrennen wartet auf die besten drei Teams eine Siegprämie. Zudem sollen das originellste Kostüm und die weiteste Anreise mit einem Sonderpreis prämiert werden. Die Initiatoren vom Gewerbeverein gehen davon aus, dass der Wettbewerb zu einer neuen typisch Zwönitzer Tradition wird.